Business Restrukturierung & Kostenmanagement

Organisationen unterliegen einem stetigen Wandel und werden in bestimmten Zeitabständen sowohl von internen als externen Faktoren dazu gezwungen, sich an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Diese Weiterentwicklung resultiert meist in einer Veränderung bzw. Neugestaltung der Unternehmensstrategie, Strukturen, Prozessen und Abläufe.

Ein erfolgreiches Unternehmen zeichnet sich primär durch eine klare Ausrichtung am Markt und Kundenorientierung aus. Der verschärfte Wettbewerb und rasche Strukturwandel verlangt von Management der Unternehmen aller Branchen ein rasches und gezieltes Vorgehen, um die Herausforderungen bewältigen zu können und drohende Umsatz-/ Ertragseinbrüche, schlechte Performance bzw. einem zunehmenden Druck der Shareholder und Banken abzuwenden. Handelt ein Unternehmen zu spät, droht Insolvenz oder ist sogar die Fortführung der unternehmerischen Tätigkeit des Unternehmens ernsthaft gefährdet.

 

Ursachen für Unternehmenskrisen

Unsere Erfahrung zeigt, Unternehmenskrisen, die eine Business Restrukturierung oder Maßnahmen im Bereich des Kostenmanagements erforderlich machen, können sowohl interner als auch externe Ursachen haben.

Durch die zunehmende internationale Verflechtung von Unternehmensstandorten und Beteiligung ausländischen Investoren werden Unternehmenskrisen komplexer und Restrukturierungen anspruchsvoller. Speziell Fehler bei der Marktbearbeitung verursacht durch schlechte Analysen und Markterhebungen in Zusammenhang mit falscher Produktentwicklung und schlechter Positionierung sind primäre interne Ursachen dafür, dass Unternehmen in die Krise rutschen (siehe Abbildung „Interne Faktoren für Unternehmenskrisen“).


Gerade der immer intensiver werdende Wettbewerb in allen Branchen und das veränderte Kundenverhalten sind die dominierenden externen Ursachen, die auf eine Organisation von außen wirken und Krisen auslösen können (siehe Abbildung „Externe Faktoren für Unternehmenskrisen“).


Aufgrund dieser Entwicklungen müssen zusätzlich strategische und qualitative Faktoren hinsichtlich dieser Veränderungen auf den Märkten in die Strategische Planung (SP)und Operative Planung (OP) der Unternehmen einfließen und das strategische Controlling, dass rein von der finanziellen Budget- und Forecasterstellung dominiert wird um diese Parameter ergänzt werden. Unbestritten dagegen bleibt die Tatsache, dass eine Krise, wenn nicht rechtzeitig gegen gesteuert wird, finanzielle Auswirkungen bis hin zur Insolvenz haben kann.

 

Der Weg in die Unternehmenskrise

Der Weg in die Unternehmenskrise verläuft immer über die potenzielle (1. Phase: Strategische Krise) in die latente (2. Phase: Strukturelle Krise) und anschließend in die akute (3. Phase: Erfolgskrise) und endet in der akuten nicht mehr beherrschbaren Krise (4. Phase: Liquiditätskrise). Die finanzielle Krise ist die offensichtlichste aller Krisenarten und repräsentiert das Endstadium einer Abwärtsspirale.


 Ausgangspunkt ist meist das Ignorieren von Frühwarnsignalen, was in unerfüllte Absatzprognosen resultiert und in weiterer Folge über Margenerosion zu Liquiditätsengpässen führt. Generell nimmt der Druck auf das Management bei fortschreitender Phase der Unternehmenskrise zu. Gleichzeitig nimmt das Zeitfensters für die Durchführung einer Unternehmensrestrukturierung oder –reorganisation ab.

Vorausschauende Unternehmen versuchen proaktiv zu handeln und möglichst früh die Strategie des Unternehmens auf die neunen Gegebenheiten anzupassen. Ein funktionierendes Management Information System (MIS) ist essentiell zum Erkennen schwacher Signale. Maßnahmen wie M&A-Aktivitäten (Merger& Akquisition) bzw. die Reduktion von Investitionen, die helfen können, um zukünftig Umsätze zu generieren und neue Märkte zu erschließen, sind speziell in wirtschaftlich schlechten Zeiten als nicht zielführend zu charakterisieren.

 

Erfolgreicher Umgang mit Unternehmenskrisen

Um die verschiedenen Herausforderungen im Wettbewerb erfolgreich bewältigen zu können, ist es notwendig, sich selbst in gewissen Abständen kritisch zu hinterfragen. Unabhängig davon, ob sich ein Unternehmen präventiv auf neue Wettbewerbsbedingungen einstellen möchte oder sich bereits ein negativer Effekt im Bereich der Wettbewerbsfähigkeit, wie Verluste von Marktanteilen oder Ergebnis- oder Umsatzrückgänge vorliegen und das Überleben gefährdet ist, unterstützen wir unsere Kunden bei den notwendigen Veränderungen.

„Efficiency is doing things right;
Effectiveness is doing the right things.“
Peter Drucker
 

Die WINTER MANAGEMENT CONSULTING GmbH erarbeitet gemeinsam in Projektteams mit ihren Kunden das beste Konzept, um diesen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. Auf diesem Weg wird die Akzeptanz aller Beteiligten geschaffen und somit eine erfolgreiche gemeinsame Umsetzung der einzuleitenden Maßnahmen ermöglicht. Unser Ziel ist es, kurzfristig die Liquidität zu sichern und die Effizienz und Effektivität der Prozesse entlang der Wertschöpfungskette nachhaltig zu verbessern und eine Verbesserung der Ertragskraft des Unternehmens zu erreichen.

 

Unsere Leistungen

Unser Leistungsspektrum im Bereich Business Restrukturierung & Kostenmanagement ist sehr vielfältig und richtet sich an den jeweiligen Herausforderungen unserer Kunden aus:

 

Business Review

  • Analyse der gegenwärtigen Situation des Unternehmens (Liquiditäts-Forecast, Unternehmensanalyse, Markt-/Umfeldanalyse, Benchmarking).
  • Ermittlung der Sanierungsfähigkeit und –würdigkeit des Unternehmens bzw. einzelner Teile.
  • Erstellung von Konzepten (Optionen) hinsichtlich des Turnarounds.

 

Business Restrukturierung & Kostenmanagement

  • Erstellung von Detailkonzepten inklusive Businessplan.
  • Operative Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung von Maßnahmen zur Restrukturierung und Wiedererlangung der Ertragskraft.
  • Liquiditätssicherung und Optimierung der Kostenstruktur.
  • Bottom-up Budgetierung und Ressourcenplanung.
  • Strategische Neupositionierung und Anpassung des Portfolios zur Wiederherstellung der Wettbewerbsfähigkeit.
  • Maximierung des Werterückflusses vor dem Ausstieg aus unrentablen Geschäftsbereichen.
  • Optimierung der Geschäftsprozesse entlang der Wertschöpfungskette (Prozesse, Aufbau- und Ablauforganisation).
  • Reduktion der Fehlleistungs- und Gemeinkosten / Effizienzsteigerung.
  • Anpassung der Produkt- und Sortimentsstruktur.
  • Optimierung der Wertschöpfung (Make / Buy or Share).
  • Optimierung Einkaufskonditionen und Lieferantenstruktur.
  • Umsatzsteigerung durch Verbesserung der Marketing- und Vertriebseffizienz bzw. kurzfristige Sales-Programme.

 

Bilanzielle Restrukturierung

  • Erarbeitung von Konzepten zur Entschuldung bzw. Rekapitalisierung (intern / extern).
  • Unterstützung bei den Verhandlungen zur Wiedererlangung einer optimierten Finanzierungsstruktur bzw. einer Entschuldung.

 

Working Capital Management

  • Optimierung der Kapital- und Mittelbindung (Freisetzung von gebundenem Kapital in den Bereichen Lager, Debitoren und Kreditoren).
  • Sicherstellung der Finanzplanung und des Asset Managements.

 

Stakeholder Management

  • Schaffung von Vertrauen und Transparenz durch Monitoring/Reporting während des Projektes.
  • Aufrechterhaltung der Unterstützung aller Stakeholder durch intensive Kommunikation.
  • Management von divergierenden Interessen.

Für nähere Informationen zu unseren Leistungen in diesem Bereich kontaktieren Sie bitte den Ansprechpartner der WINTER MANAGEMENT CONSULTING GmbH per E-Mail office@winter-m-consulting.at oder telefonisch unter folgender Nummer: +43 (3858) 3848-11.